ANYCUBIC 3D-Drucker Photon Mono X Testbericht

8.1/10 (Expert Score)
Add to wishlistAdded to wishlistRemoved from wishlist 0
Add to compare
Best value ANYCUBIC 3D-Drucker Photon Mono X Testbericht
(3 customer reviews)
Set Lowest Price Alert
×
Notify me, when price drops
Set Alert for Product: ANYCUBIC 3D Drucker Photon Mono X, UV LCD Harzdrucker mit 4K Monochrom Bildschirm und 3X Schnelles Drucken, APP Fernbedienung, Druckgröße 192x120x250mm - €549.99
Check all prices

3D-DRUCK TECHNISCHE DATEN

Bauvolumen: 192 x 120 x 245 mm
Schichthöhe: 10+ Mikrometer
XY-Auflösung: 50 Mikrometer (3840 x 2400 Pixel)
Positioniergenauigkeit der Z-Achse: 0,01 mm
Druckgeschwindigkeit: 60 mm/h
Bettnivellierung: Halbautomatisch
Anzeige: 3,5-Zoll-Touchscreen
Materialien von Drittanbietern: Ja
Materialien: 405 nm UV-Harz

Last updated on September 17, 2021 2:39 am
ANYCUBIC 3D-Drucker Photon Mono X Testbericht
ANYCUBIC 3D-Drucker Photon Mono X Testbericht

549,99

Description

Das Mono X beherbergt ein 8,9 Zoll großes monochromes LCD. Monochrome Displays sind schnell zu dem geworden, was man als die neue Mindestanforderung in modernen MSLA-3D-Druckern bezeichnen könnte. Die Vorteile lassen sich wie folgt zusammenfassen: schnellere Aushärtezeiten, weniger Energieverbrauch und eine längere Lebensdauer als früher verwendete RGB-Bildschirme.
UV-Licht in RGB-Siebdruckern wird im Wesentlichen zu wenig genutzt, da das LCD den größten Teil davon herausfiltern würde, was die Aushärtezeit jeder Schicht verlängert, was zu einer längeren Belichtung und einer schnelleren Verschlechterung des Bildschirms führt. Bei deutlich besserer (UV-) Lichtdurchlässigkeit können Monofolien die Aushärtezeiten von 6 Sekunden auf 1,5-2 Sekunden pro Schicht verkürzen.
Typischerweise halten monochrome Bildschirme etwa 2000 Stunden, viermal länger als ihre Nicht-Mono-Vorgänger. Beim Mono X bietet Anycubic dem Benutzer eine einstellbare Intensitätssteuerung und empfiehlt, die UV-Lichtstärke auf 70-80% zu reduzieren, um den Lebenszyklus weiter zu verlängern. Bitte beachten Sie, dass LCDs unter Lichteinwirkung verschlechtern, d.h. Sie können die UV-Engine nicht mit der Zeit aufdrehen, um der Alterung der Bildschirme entgegenzuwirken – ganz im Gegenteil.

Wir konnten jedoch sehen, dass Kunden (die längere Aushärtezeiten nichts ausmachen) die Steuerung nutzten, indem sie sie weiter nach unten wählten, was die Lebensdauer noch weiter verlängerte.
Wie für Monochrom-Toting-Harzdrucker typisch, wird das Innere des Mono X im Betrieb ziemlich warm. Die beiden großen Lüfter auf der Rückseite tun ihr Bestes, um dem entgegenzuwirken und sind dabei überraschend leise. Zusammen mit der sanften und nahezu geräuschlosen Bewegung der Z-Achse ist der Mono X für den massiven Druckerblock (270 x 290 x 470 mm) ziemlich unauffällig. Wir haben im Betrieb ~47 dB aufgenommen, einen Meter entfernt.

GROSS UND SCHÖN

Mit einer 4K-Auflösung verfügt der Bildschirm über 3840 x 2400 Pixel, die über eine bedruckbare Fläche von 192 x 125 mm verteilt eine XY-Pixelgröße von 50 Mikrometern ergeben – auf Augenhöhe mit ähnlich großformatigen Konkurrenten.
Das Gesamtbauvolumen des Mono X beträgt 192 x 125 x 250 mm, was (angesichts des vorläufigen Datenblatts, das Phrozen zum Zeitpunkt des Schreibens veröffentlicht hat) den Mighty 4K (200 x 125 x 220 mm) um einiges übertreffen sollte und die Elegoo Saturn (192 x 120 x 200 mm) groß.
Mit einer dualen Linearschiene und einer spielfreien Mutternkombination bewegt sich die Z-Achse des Mono X mit Stabilität und Präzision. Das Nivellieren der Druckplatte beim Mono X ist, wie es oft bei MSLA-Druckern zu finden ist, unkompliziert. Vier Schrauben lösen, Platte auf ein Blatt Papier legen und Schrauben wieder festziehen – fertig.

DRUCKGESCHWINDIGKEIT

Die Heavy Hitters im MSLA-3D-Druck haben heute in der Regel zwei Trümpfe zu spielen: eine hohe Druckgeschwindigkeit und eine hohe Auflösung.
Ersteres hat kürzlich – mit der Verwendung von monochromen Displays – einen Sprung nach vorne gemacht, wobei die durchschnittlichen Schichthärtungszeiten von etwa 6 Sekunden auf ~2 Sekunden reduziert wurden. Diese schnellen Aushärtungszeiten werden durch die Lichtdurchlässigkeit des monochromen LCDs erreicht, die grundsätzlich eine höhere Lichtintensität ermöglicht, was wiederum zu einer schnelleren Aushärtung führt – im Vergleich zu den früher verwendeten RBG-Bildschirmen.
Das Photon Mono X verfügt, wie der Name schon sagt, über ein monochromes Display. Dadurch erreicht der Drucker Druckgeschwindigkeiten von 60 mm/h bei 0,05 mm Schichthöhe, was ihn etwa dreimal schneller als frühere Anycubic MSLA-Drucker wie den Photon S macht.
Unter Berücksichtigung des großen Bauvolumens (192 x 120 x 250 mm) und der Tatsache, dass die Aushärtezeit der Schicht nicht von der Größe der Drucke beeinflusst wird, ist die potenzielle Steigerung der Ausgabe noch höher, dh mehr Drucke gleichzeitig und Schneller.

AUFLÖSUNG

Der zweite Trumpf, den ein MSLA 3D-Drucker in seinem Deck haben könnte, ist die Auflösung des Bildschirms. Das Photon Mono X verfügt über ein 8,9-Zoll-4K-LCD (monochrom) mit 3840 x 2400 Pixeln. Dies entspricht einer XY-Auflösung von 50 Mikrometern.
Denken Sie daran, dass andere kleinere 4K-MSLA-Drucker wie der Phrozen Sonic Mini 4k eine XY-Auflösung von nur 35 Mikrometer erreichen können, dies liegt jedoch an der kleineren Bildschirmgröße. Je größer Ihr Bildschirm ist, desto mehr Pixel benötigen Sie, um kleinere Voxel (und eine feinere Druckauflösung) zu erzielen. Der Unterschied zwischen 35 und 50 Mikrometer ist mit bloßem Auge fast unmöglich zu erkennen, aber für einige spezielle Anwendungen kann es eine Rolle spielen.
Außerdem haben monochrome Displays in der Regel eine längere Lebensdauer mit über Tausenden von Betriebsstunden, bevor sie ausgetauscht werden müssen.

AUFBAUVOLUMEN

Das 8,9-Zoll-Display transkribiert eine Baufläche von 192 x 120 mm. Zum Vergleich, kombiniert mit einer Z-Achsen-Höhe von 250 mm, erreicht die Druckkapazität des Photon Mono X etwa das viereinhalbfache Volumen und etwa die dreifache Druckfläche des Photon S.
DESIGN
Vom Design her kreuzt das Anycubic Photon Mono X – soweit wir das bisher beurteilen können – alle notwendigen Checkboxen an. Die abnehmbare obere Abdeckung ermöglicht einen einfachen Zugang zum Druckbett und zur Wanne. Die neue Light Engine von Anycubic mit Quarzlampe und „Matrix-Design“ verspricht eine gleichmäßige Verteilung des UV-Lichts. Die Leitspindel der Z-Achse wird aus Stabilitätsgründen von zwei linearen Doppelschienen geführt, und im Aluminium der Maschine befindet sich ein 3,5-Zoll-Touchscreen für die Interaktion mit dem Drucker mit dem Finger. Nichts Besonderes, aber das Brot-und-Butter-Zeug ist da.

SCHNEIDER

Der Anycubic Photon X Mono wird mit Anycubic Photon Workshop geliefert, der firmeneigenen Slicing-Software. Damit sollten Sie in der Lage sein, die erforderlichen Funktionen auszuführen, die zum erfolgreichen Einrichten von Resindrucken erforderlich sind, einschließlich Aushöhlen-, Loch- und Modellschneidefunktionen sowie ein paar nette Extras wie die Beschriftungsfunktion, mit der Sie Text hinzufügen können Ihr Modell. Außerdem unterstützt es bis zu 8x Anti-Aliasing.
Frühere Anycubic MSLA 3D-Drucker waren mit der weit verbreiteten ChiTuBox-Slicing-Software kompatibel, daher sind wir in großer Hoffnung, dass die Kompatibilität, wenn nicht beim Start, bald darauf folgen wird.

APP-KONNEKTIVITÄT

Laut Anycubic können Sie den Druckfortschritt überwachen und die Einstellungen aus der Ferne anpassen. Die Konnektivität erfolgt über ein WiFi-Modul.

WEITERE FUNKTIONEN

Zu den zusätzlichen Funktionen des Anycubic Photon Mono X gehören:
Harzfüllanzeige in der Wanne
Eine Druckplattform aus gebürstetem Aluminium
Eine neue Benutzeroberfläche
Sicherheitsfunktion zum automatischen Abschalten (eine Funktion, die mit Photo Zero eingeführt wurde, hält der Drucker automatisch an, wenn die obere Abdeckung während des Druckvorgangs entfernt wird)

8.1Expert Score
Der Anycubic Photon Mono X ist ein hochmoderner MSLA-3D-Drucker. Mit seinem großen Bauvolumen, dem 4K-Bildschirm und dem monochromen Display trifft es alle Marken der aktuellen 3D-Drucktrends. Der Anycubic Mono X ist in ein hübsches Metallgehäuse verpackt und mit einer übersichtlichen Benutzeroberfläche ausgestattet und kann mit geringem Aufwand qualitativ hochwertige Drucke erstellen.
PROS
  • Großes Bauvolumen
  • Schnelle und detailreiche Drucke
  • Minimale Einrichtung
CONS
  • Photon Workshop Slicer nicht der Beste
  • Mühsame WLAN-Einrichtung ohne offensichtlichen Vorteil
  • Teuer

ANYCUBIC 3D-Drucker Photon Mono X Testbericht Prices

Price History

Price history for ANYCUBIC 3D Drucker Photon Mono X, UV LCD Harzdrucker mit 4K Monochrom Bildschirm und 3X Schnelles Drucken, APP Fernbedienung, Druckgröße 192x120x250mm
Latest updates:
  • €549.99 - August 12, 2021
  • €559.99 - July 10, 2021
Since: July 10, 2021
  • Highest Price: €559.99 - July 10, 2021
  • Lowest Price: €549.99 - August 12, 2021

Additional information

Specification: ANYCUBIC 3D-Drucker Photon Mono X Testbericht

4K Monochrom Bildschirm

ANYCUBIC Photon Mono ist ein neuer UV-Photocuring-3D-Drucker mit ultrahoher Auflösung (3840 * 2400 Pixel), hoch restaurierten Details und einer Lebensdauer des Bildschirms von bis zu 2000 Stunden.

3X schnelleres Drucken

Die Einzelschichtbelichtung dauert nur 1-2 Sekunden, und die Druckgeschwindigkeit beträgt maximal 60 mm, h, was dreimal schneller ist als bei normalen Harzdruckern. Möchten Sie den Druckvorgang schneller beenden? Mit diesem Drucker erhalten Sie in kürzerer Zeit Modelle mit höherer Qualität.

APP Fernbedienung und großes Druckvolumen

Verwenden Sie diesen Mono X UV Photocuring LCD 3D Drucker, um jederzeit und überall ein Ferndruckmanagement zu realisieren, den Druckfortschritt in Echtzeit zu überwachen und die Druckparameter jederzeit anzupassen. Um die Erstellungsanforderungen größerer Modelle zu erfüllen, verfügt es über ein überraschendes Druckvolumen und eine Druckvolumengröße von 192x120x250 mm.

Doppelte Linearführung

Die Z-Achse verwendet die Kombination aus doppelter Linearführung + Schraubenmotor + spielfreier Mutter, verbessert die Stabilität der Z-Achse, läuft stabiler und eliminiert Druckschichtlinien. Unabhängig erforschte und entwickelte Anycubic Slicing Software, die leistungsstärker ist, das 8 fache Anti-Aliasing und eine gleichmäßigere Druckgenauigkeit unterstützt.

Neue Matrix UV Lichtquelle

Unter Verwendung von Quarzlampenperlen, einer neuen Generation neuen Matrixdesigns, ist die Lichtquelle gleichmäßiger und kann mit einem 4K Monochrom-Bildschirm verwendet werden, um hochpräzises Drucken zu erzielen. Der 3D-Harzdrucker enthält exklusive UV-Wärmeableitungskanäle, die effizient abkühlen können.

Reviews (3)

3 reviews for ANYCUBIC 3D-Drucker Photon Mono X Testbericht

2.0 out of 5
0
1
0
0
2
Write a review
Show all Most Helpful Highest Rating Lowest Rating
  1. Lutz Hofmann

    Der Drucker selber…der Druck nun ja geht so, der Preis empfinde ich als nicht gerechtfertigt.Punkt 1: die Druckplatte ist so etwas von Hol ( 0,8mm ). Diese musste erst-mal gerade gefräst und dann geschliffen werden. Nun hat diese eine Unebenheit von 0,05mm.Punkt 2: die Halterung mit der einzelnen Schraube für die Druckplatte ist ein Scherz. Wenn diese fest angezogen ist, kann der gesamte Druckkopf ca. 4 Grad nach links und rechts sich Drehen. Somit sehen die Drucke dann auch aus.Die hochgepriesene Endkontrolle ist ein Scherz.Punkt 3: Mein Resin Schwarz von Anycube Einstellwerte 60 bei 3 Layern und je Layer zu 12 Sec kann ich wie Anycube Werbung mit Schneller nicht bestätigen. Trotz sauber Leveln komme ich gar nicht ,auch nur nahe in den Zeitrahmen was dort beschrieben wird. Die ersten 3 Layer hier darf ich nicht unter 60 gehen. Bei den weiteren nicht unter 11 gehen. Das war es. Für mich nun wieder mal so ein Werbe Gag. Wenn die Standzeit länger ist, dann wäre es was.Punkt4: Das Resin wird in der Haube ( gemessen mit Fühlerthermometer ) 45 Grad. Somit ist unter der Haube ein gutes Lüftchen. Beim abheben der Haube bekommt man dann etwas davon ab. Hier sollte Abhilfe geschaffen werden , das die Wärme und Dämpfe abgeleitet werden können.Punkt5: Das Klebeband von Bildschirm löst sich bei der Wärme ab, und bleibt am Tank hängen.Punkt6: Resintank aus Resin. Einmal Schief angeschaut und schon gebrochen. Gut das ich diese aus Alu noch habe. Zu feste angezogen und Knack das war es.Punkt7: Die Führung ist der Knaller. Hoch gepriesen und als das Maß der dinge. Wakelt Jackelt und kann ich nicht nachstellen. Super Sache. Metalltonne auf und wech. Zum Glück hatte ich noch ein Paar solcher Elemente. Eingebaut und Läuft nun. Alles im allem würde ich die Version S nehmen, da dieser diese Probleme alle nicht hat, aber die Standzeiten sind nicht so gut.Dann wäre noch der Support, meiner Meinung nach Funktioniert dieser halt nicht, es sei denn man hat ewig Zeit und Lust immer auf etwas zu warten.Es gibt andere AlternativenL.H.

    Helpful(0) Unhelpful(0)You have already voted this
  2. Michaela Gerloff

    Hallochen, der MONO SE sollte meine Welt der schnelleren Resindrucke öffnen, als erfahrene Resindruckerin mit ausgelastetem Mars Pro wollte ich meinen Druckausstoß erhöhen.Der Drucker wurde ordentlich verpackt geliefert. Das Zubehör war vollzählig.Das zwangsweise durch Anycubic verwendete Slicerprogramm wps ( workprogrammstation) stellte sich selbst für eine erfahrene Druckrin als erstes Hindernis da. Das Programm wps. das über dem mitgelieferten USB Stick auf dem PC initialisiert wird hat eine mangelhafte Oberfläche, diverse Funktionen sind wie bei der Freeware Chitubox, nicht vorhanden oder stellen sich sehr verstecket da.Die bekannten Grundeinstellungen oder das Einfahren des Druckers gingen dann relativ unproblematisch. Der erste kleinere Druck gelang dann zufriedenstellend.Nun ging es an die Vollauslastung des Bauraums, meine gewohnten Objekte aus dem Mars Pro sollten eigentlich mittig sitzen.Bei einem ersten Probedruck mit bekannten Objekten ergab sich eine mangelhafte Ausbildung des Drucks auf der rechten Seite.Bei der Kontrolle war festzustellen das die Buildplattform komplett verzogen war, hier waren Höhenunterschiede an den Rändern und in der Fläche von 8/10 meßbar.Im weiteren Verlauf stellte sich massive Produktionsfehler heraus. Die sonst sehr solide Konstruktion ist komplett unsymmetrisch montiert und das resultiert aus einem komplett außer Mitte sitzendem Display.Im Klartext rechte Seite liegt die Buildplattform mit fast 10 mm auf dem rechten schwarzen Abdeckrahmen des Displays,während linke Seite der Screen / Bildschirm offen sichtbar ist.Somit gehen komplett 1 cm an Buildplattform als nutzbare Fläche verloren.Die Buildplattform kann man als NutzerIN ja noch auf mit Schleifpapier auf einer planen Fläche egalisieren und hierden Murks ausgleichen.Der Versatz der Buildplatte zum Screen/ Glasfläche ist mit bloßem Auge zu sehen und erfüllt nicht den geplanten Einsatzund den Nutzen eines größer ne Bausraums.An den Händler . Die Serialnummer wird Online gestellt, so das ein Weiterverkauf des Druckers an andere Kunden nicht zu weitern Problemen führt.

    Helpful(0) Unhelpful(0)You have already voted this
  3. SonicLightMAXX

    Your browser does not support HTML5 video.  Hallo. Habe mir den Photon Mono als Ersatz für meinen Photon S gekauft da ich diesen leider wieder zurück schicken musste.Der Drucker kam sehr gut verpackt sicher bei mir an.Nach dem auspacken kann es auch schon losgehen. Netzteil angeschlossen eingeschaltet und gelevelt. Vom mitgeliefertem USB Stick habe ich mir die neuste Version Photon Workshop installiert.Die Einrichtung ging ebenfalls sehr schnell und war einfach durchzuführen. Benutzte für meinen ersten Druck Anycubic schwarz mit allen standard slicer Settings außer die Belichtungszeit mit 2.5 und bottom 40Auflösung 0.050Super schneller Druck und absolut sauberes Ergebnis.Das Äußere ist leider etwas sehr mager. Der Sokel ist aus sehr leichtem und rutschigen Plastik. Wenn man imMenu irgendwas auswählt muss man den Drucker schon festhalten damit er nicht wegrutscht. Leider fehlen auch Gummifüsse.Aber er ist recht leise. Man hört kaum Etwas außer das auf und ab des Z Motors. Was außerdem direkt auffällt ist die geringe Geruchsentwicklung beim drucken dadurch das es keine aktive Abluft aus dem Bauraum gibt. Beim Photon S hat es sehr stark nach Resin gerochen.Das Upgrade auf einen monochromen LCD ist schon ein sehr guter Schritt den jeder machen sollte. Der Unterschied zur Qualität und Geschwindigkeit ist enorm. So macht der Resin Druck auch Spaß.Ausserdem hat der Mono LCD eine längere Lebensdauer von 2000h statt 500h zum LCD des Photon S.Hoffe das man diesesmal annähernd an die Lebensdauer heran kommt. Beim Photon S waren es gerade mal 150h.Freue mich schon auf den Mono X

    Helpful(0) Unhelpful(0)You have already voted this

    Add a review

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    3D-Drucker Online-Shop
    Logo
    Compare items
    • Total (0)
    Compare
    0
    Shopping cart